Manuel Talarico/Stephanie Sczepanek

ai!ai!ai!
2011, Wewerka Pavillion, Münster
Aktion vom 6. April bis 8. Mai 2011

Unweit des Allwetterzoos in Münster, direkt am Aasee gelegen, eröffnet für die Dauer von fünf Wochen ein privat betriebenes Zebrareservat. Nach Petra, dem schwarzen Schwan, wird „Gasasoo“ die Attraktion am Aasee bei Jung und Alt im Münsterland.

Die Kinder werden sich die Nasen an den Scheiben plattdrücken, die Eltern sich verwundert am Kopf kratzen. Einige werden es direkt bemerken, für andere bleibt es eine flüchtige Notiz. Wir präsentieren nicht den Wolf im Schafspelz, sondern den Esel im paramilitärischen Camouflage.
Die Nachricht ging 2009 um die Welt: Im Zoo von Gaza malte man zwei weißen Eseln Zebrastreifen auf, da die echten Zebras bei einem Luftangriff umkamen und man neue Tiere nicht einführen konnte. Doch passend zum Ende des Fastenmonats konnte man so den Kindern in der zerstörten Region eine kleine Freude machen.

Durch eine einfache Geste rücken wir diesen aus komplexen historischen und politischen Zusammenhängen erwachsenen Kollateralschaden in das Bewußtsein des beschaulichen Münsters. Diese Geschichte ist so skurril, dass sie nur das Leben schreiben konnte. Und weil sie schön, und doch auch doppelbödig ist, möchten wir sie in der Wohlfühlstadt Münster nacherzählen.

 

 

Katalog:
Stephanie Sczepanek, Manuel Talarico – Ai! Ai! Ai!: 6. April bis 8. Mai 2011 ; [dieser Katalog erscheint anlässlich der Ausstellung ai! ai! ai! von Stephanie Sczepanek und Manuel Talarico …] / [mit einem Text von Jürgen Stöhr. Red.: Miriam Jonas. Katalog hrsg. von der Kunstakademie Münster]. Münster 2011.

http://www.wewerka-pavillon.de/S-Sczepanek-M-Talarico.90.0.html